Marketingplanung: Diese Fehler solltest du unbedingt vermeiden

Gehörst du zu den Menschen, die ihren Urlaub planen, oder pilgerst du mit Kreditkarte und Zahnbürste ausgestattet an den Flughafen und schaust mal, in welchem Flieger noch ein Plätzchen frei ist? Die meisten Menschen gehören eher zu den Planern. Da wird vom Taxi zum Flieger bis zum Mietwagen alles generalstabsmäßig organisiert.

 

Geht es jedoch um den beruflichen Erfolg, sieht das mit der Planung häufig schon ganz anders aus. Spreche ich mit Gründern und Soloselbständigen über ihre Marketingplanung, kommen häufig Aussagen wie diese:

 

-        „Ich plane grob und schau dann, was sich so ergibt.“

-        „Ich schaffe sowieso nicht alles, was ich machen müsste und fühle mich total überfordert. Warum dann planen?“

-        „Ich orientiere mich einfach am Vorjahr.“

-        „Ich schaue, was mit dem eingeplanten Budget machbar ist.“

-        „Ich plane nicht und entscheide spontan, ob gerade Geld übrig ist.“

 

 

Wie ist dieses Dilemma zu stoppen? Nachdem ich mir lange den Kopf zerbrochen habe, warum zwischen Wissen und Umsetzung eine so große Lücke klafft, hier ein Erklärungsversuch: Vielleicht liegt es daran, dass Marketingplanung mit einem Kopfkino von schwer, kompliziert und zeitaufwendig belastet sind.

 

 

Wenn du wirklich erfolgreich sein willst, dann solltest du ein System nutzen, dass gleich zwei Aspekte verbindet:

 

1.      Steuere dein Marketing vom Markt aus.

2.      Teste, analysiere, teste und analysiere weiter

 

 

Und so einfach geht’s:

 

Lege deine Ziele für das Marketing fest

 

Wie genau das geht und was du dabei beachten solltest, erfährst du in diesem Blogbeitrag: Was Marketingziele mit einer Reise in die Karibik gemeinsam haben

 

Schau dir als Nächstes die „Reise“ deiner Kunden vom ersten Kontakt bis zum Kauf an.

Wie du eine Customer Journey entwickelst, findest du in diesem Artikel: 

Einsteigen bitte: Die Customer Journey startet

 

 

Setz dich an die Planung

Wenn du die „Reise“ deiner Kunden kennst, dann weißt du auch ganz genau, welche Maßnahmen zielführend sind und welche Kosten entstehen. Recherchiere die Kosten so exakt wie möglich. Ratsam ist, alle geplanten Maßnahmen beispielsweise in einer Excel-Tabelle zusammenzufassen. So kannst du langfristig und zielorientiert planen. Wer langfristig plant, hat gleich mehrere Vorteile:

 

1.     Du hast genügend Zeit, um Angebote für Maßnahmen einzuholen, die du nicht selbst umsetzen kannst.

 

2.     Durch die langfristige Planung ersparst du dir sehr viel Stress. Du kannst Zeiten, in denen du Luft hast, also dir gerade keine Deadlines im Nacken sitzen, für die Vorbereitung nutzen.

 

3.     Du hast einen genauen Überblick, wie sich deine Maßnahmen über das Jahr verteilen und siehst sofort, ob sich größere Lücken auftun.

 

4.     Du kannst regelmäßig prüfen, ob du mit deiner Kalkulation richtig gelegen hast, durch welche Gründe es möglicherweise Abweichungen gegeben hat und natürlich, wie die einzelnen Maßnahmen respondiert haben.

 

 

Spare NIE an der Qualität

Was nichts kostet, ist in der Regel auch nichts wert.

Marketing hat die Aufgabe, die Gewinne zu steigern. Oftmals wird in Unternehmen aber die Auffassung vertreten, dass Marketing nichts kosten darf. Entwickle für dein Unternehmen ein anderes Verständnis: Marketing ist super wichtig!

 

Wähle die Marketing-Instrumente nicht anhand ihrer Kosten im Budgetplan aus, sondern anhand ihrer Wirkung und Effektivität. Lege das Marketing nicht in die Hände ungelernter Fachkräfte, nur um Kosten zu sparen.

 

Den Blickwinkel ändern

Wenn niemand weiß, dass es dich gibt, dann wird es vergleichsweise schwer, deine Produkte und/oder Dienstleistungen zu verkaufen. Betrachte Marketing als Investition, statt als Kostenfaktor.

Investiere in Maßnahmen, die du anhand der Touchpoints der Customer Journey ermittelt hast. Lass dich nicht von den vielen Möglichkeiten, die es im Marketing gibt, verführen.

 

 

Mein Tipp für schnelle Entscheidungen

Stell dir folgende zentrale Frage: Dient diese Maßnahme meinem Erfolg und meinen Zielen? Die Antwort ist in der Regel ganz einfach. Probiere es einfach mal aus!

 

Rock deinen Tag!

Deine Andrea

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0