Sofort mehr Umsatz durch strategische Kooperationen

Aktuell ist das Thema Kooperationen oder auch Partner-Marketing genannt, wieder sehr en vogue. Dabei ist dieses Marketing-Tool nicht wirklich neu. Schon immer haben sich Unternehmen zusammengetan und gemeinsam Aktionen zur Kundengewinnung und -bindung auf den Weg gebracht. Strategische Kooperationen kannst Du auf unterschiedliche Weise für Dein Business nutzen. Schritt für Schritt erfährst Du in diesem Artikel, was alles möglich ist und wo die Stolpersteine lauern.

 

Die Voraussetzung

Kooperationen machen nur Sinn, wenn beide Unternehmen eine große Überschneidung in der Zielgruppe haben. Das ist besonders wichtig, da sonst die Streuverluste zu hoch sind. Wenig Übereinstimmung sollten die beiden Partner beim Angebotsportfolio haben, sonst ist der Stress schon vorprogrammiert. Genau dann, wenn bei einer gemeinsamen Aktion der eine Partner mehr Erfolg hat, als der andere.

 

Und hier ein Beispiel: Wenn sich ein Friseur und eine Yogalehrerin zusammentun, die beide die Zielgruppe Frauen ab 40 haben, dann ist die Gemeinsamkeit bei der Kundschaft hoch. Super! Da nicht davon auszugehen ist, dass einer der beiden auf das Leistungsangebot des anderen umsatteln will, wird es hier nicht zu Differenzen kommen. Beiden können vom Kundenpool des anderen profitieren.

 

Einsatzbereiche

Messen: Gerade für kleinere Unternehmen bietet ein gemeinsamer Messestand viel Potenzial. Die Standkosten können geteilt werden. Wenn jeder der beiden Partner eine Einladung zur Messe an Kunden, Interessen und weitere Kontakte sendet, können mehr Adressaten erreicht werden. Und auch auf der Messe macht es zu zweit einfach mehr Spaß.

 

Veranstaltungen: Gemeinsam ein Event zu gestalten macht ebenfalls Sinn, da auch hier Kosten und Vorbereitung geteilt sowie der Adresspool beider Partner genutzt werden kann.

 

Gutscheine: Eine ganz wunderbare Möglichkeit, um neue Kunden zu gewinnen. Gutscheine senken die Hürde, ein neues Angebot zu testen. Gutscheine im Rahmen einer Kooperation zu verteilen hat gleich zwei Vorteile: Der Kunden bekommt den Gutschein von einem ihm vertrauten Anbieter, was die Aufmerksamkeit steigert. Zudem kann die Zielgruppen genau eingegrenzt werden.

 

Werbung: Ganz klassisch kann natürlich auch für die Produkte des Partners geworben werden. Beispielsweise auf der Internetseite, im Newsletter oder in einem Mailing per Post oder auf dem elektronischen Weg.

 

Möglichkeiten

 

1.       Wie bei Messen und Veranstaltungen etc. trägt jeder die gleichen Kosten und den Aufwand. Gemeinsam kann man dann auch im Nachgang den Erfolg feiern.

 

2.       Der Kooperationspartner bekommt einen vorher festgelegten Obolus z. B. für die Verteilung der Gutscheine an seine Zielgruppe. Alternativ verteilen beide die Gutscheine des Partners an die jeweils eigene Zielgruppe.

 

3.       Es wird für das Angebot des Kooperationspartners geworben. Für jeden erfolgreichen Verkauf wird eine Provision gezahlt.

 

Rock Deinen Markt!

 

Deine Andrea